Search Our Site

Antigewalttherapie

  • AGT für Erwachsene

    Kennen Sie folgende Situationen?
    • Bei Streits mit anderen"platzt" Ihnen immer wieder der Kragen
    • Im Streit ist Ihnen schon "mal die Hand ausgerutscht“
    • So wollen Sie nicht weitermachen oder Sie haben Angst, dass etwas Schlimmeres passiert
    • Die Polizei wurde gerufen, Sie haben eine Platzverweis erhalten oder sind verhaftet worden, weil Sie gegen andere gewalttätig wurden
    • Sie stehen kurz vor oder mitten in einem Gerichtsverfahren und müssen sich wegen einer Gewalttat verantworten

     

     

    Wie können Sie mit AntiGewaltTherapie neue Wege finden?

     
    Wir wollen mit Ihnen gemeinsam konkrete Hilfen zur Veränderung finden, zuerst suchen wir Antworten auf folgende Fragen:
    • Worüber GENAU haben Sie sich (immer wieder) aufgeregt?
    • Wie hätten Sie die Situation früher und friedlicher in eine andere Bahn lenken können?
    • Woran merken Sie, dass Sie kurz davor sind auszurasten?
    • Wie können Sie GEWALT vermeiden?
     

    Konzept für AntiGewaltTherapie bei Aggressionsbereitschaft gegenüber anderen

    Das Therapieprogramm folgt einem systemischen & kognitiv-verhaltensorientierten Ansatz.
    Ziel ist, dass Sie Kontrolle und Verantwortung für Ihr Verhalten übernehmen und gewaltfreie Konfliktlösungsmöglichkeiten finden.
    Wir arbeiten zunächst delikt-orientiert, d.h. der Gewaltkreislauf für das Delikt wird mit Ihnen erarbeitet und auf andere Delikte und Verhaltensweisen übertragen.
    Die Tat(en), die der Grund für die Teilnahme an unserem Therapieprogramm sind, werden rekonstruiert, um Ihre Verantwortlichkeit für das Geschehene sichtbar zu machen.
     
    Ein weiteres wichtiges Thema ist das Erleben und Umgehen mit Scham, Kontrolle, Wut - dem Äußern von Gefühlen, Stärke und Schwäche.
    Wir machen Ihnen bewusst welche Auswirkungen Gewalt auf Beteiligte hat und  Sie Ihre Verantwortung als Erwachsener besser wahrnehmen können.

     


    Unser Ziel


    Das Erarbeiten und Trainieren alternativer Lösungen bei Konflikten und Krisen, damit der Teilnehmer lernt die Gewalt zu beherrschen, ohne seine Gefühle unterdrücken zu müssen.

     


    Unsere Zielgruppe

     
    Männer und Frauen
    • die körperliche und psychosoziale Gewalt gegen andere Personen ausgeübt haben,
    • die mindestens 21 Jahre alt sind und
    • sich mit ihrem Verhalten auseinandersetzen wollen oder müssen
  • Allgäu

    Jedes Anti-Aggressivitäts-Training dient dem Zweck, aggressiven Verhaltensweisen vorzubeugen oder sie abzubauen, damit diese im Alltag seltener oder nicht mehr auftreten. Dazu werden kognitive und emotionale Komponenten beobachtet und analysiert. Zusätzlich werden unsere Teilnehmer mit aggressivem Verhalten konfrontiert, sowohl dem eigenen als auch dem anderer Personen. Sie sollen lernen, selbst auf die Anwendung von Gewalt zu verzichten, auch wenn sie die körperliche Stärke dazu haben, oder Gewalt aus dem Weg zu gehen, wenn sie ihnen begegnet. Gewaltanwendung wird als Schwäche erlernt und verankert. Wer schlägt, ist nicht stark genug, bessere Konfliktlösungsmöglichkeiten zu nutzen.

    Bei den Therapieeinheiten werden kontrolliert Situationen hergestellt (simuliert), in denen aggressive Verhaltensmuster auftreten. Durch das Bewusstmachen und ausprobieren von nicht-aggressiven, alternativen Verhaltensweisen lernen die Teilnehmer, wie sie sich besser verhalten können. Das Finden und stärken anderer, alternativer Reaktionsmuster und - Möglichkeiten steht dabei im Vordergrund.


    Ihr Kontakt aus dem Allgäu


    Praxis für Psychotherapie & Coaching "Das Nest"

    Kapellenhof 8, Lauf a. d. Pegnitz

    Telefon: 09123-80 91 190

    This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
    www.psychotherapielauf.de

  • Altdorf

    Jedes Anti-Aggressivitäts-Training dient dem Zweck, aggressiven Verhaltensweisen vorzubeugen oder sie abzubauen, damit diese im Alltag seltener oder nicht mehr auftreten. Dazu werden kognitive und emotionale Komponenten beobachtet und analysiert. Zusätzlich werden unsere Teilnehmer mit aggressivem Verhalten konfrontiert, sowohl dem eigenen als auch dem anderer Personen. Sie sollen lernen, selbst auf die Anwendung von Gewalt zu verzichten, auch wenn sie die körperliche Stärke dazu haben, oder Gewalt aus dem Weg zu gehen, wenn sie ihnen begegnet. Gewaltanwendung wird als Schwäche erlernt und verankert. Wer schlägt, ist nicht stark genug, bessere Konfliktlösungsmöglichkeiten zu nutzen.

    Bei den Therapieeinheiten werden kontrolliert Situationen hergestellt (simuliert), in denen aggressive Verhaltensmuster auftreten. Durch das Bewusstmachen und ausprobieren von nicht-aggressiven, alternativen Verhaltensweisen lernen die Teilnehmer, wie sie sich besser verhalten können. Das Finden und stärken anderer, alternativer Reaktionsmuster und - Möglichkeiten steht dabei im Vordergrund.


    Ihr Kontakt aus Altdorf


    Praxis für Psychotherapie & Coaching "Das Nest"

    Kapellenhof 8, Lauf a. d. Pegnitz

    Telefon: 09123-80 91 190

    This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
    www.psychotherapielauf.de

  • Amberg

    Jedes Anti-Aggressivitäts-Training dient dem Zweck, aggressiven Verhaltensweisen vorzubeugen oder sie abzubauen, damit diese im Alltag seltener oder nicht mehr auftreten. Dazu werden kognitive und emotionale Komponenten beobachtet und analysiert. Zusätzlich werden unsere Teilnehmer mit aggressivem Verhalten konfrontiert, sowohl dem eigenen als auch dem anderer Personen. Sie sollen lernen, selbst auf die Anwendung von Gewalt zu verzichten, auch wenn sie die körperliche Stärke dazu haben, oder Gewalt aus dem Weg zu gehen, wenn sie ihnen begegnet. Gewaltanwendung wird als Schwäche erlernt und verankert. Wer schlägt, ist nicht stark genug, bessere Konfliktlösungsmöglichkeiten zu nutzen.

    Bei den Therapieeinheiten werden kontrolliert Situationen hergestellt (simuliert), in denen aggressive Verhaltensmuster auftreten. Durch das Bewusstmachen und ausprobieren von nicht-aggressiven, alternativen Verhaltensweisen lernen die Teilnehmer, wie sie sich besser verhalten können. Das Finden und stärken anderer, alternativer Reaktionsmuster und - Möglichkeiten steht dabei im Vordergrund.


    Ihr Kontakt aus Amberg


    Praxis für Psychotherapie & Coaching "Das Nest"

    Kapellenhof 8, Lauf a. d. Pegnitz

    Telefon: 09123-80 91 190

    This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
    www.psychotherapielauf.de

  • Ansbach

    Jedes Anti-Aggressivitäts-Training dient dem Zweck, aggressiven Verhaltensweisen vorzubeugen oder sie abzubauen, damit diese im Alltag seltener oder nicht mehr auftreten. Dazu werden kognitive und emotionale Komponenten beobachtet und analysiert. Zusätzlich werden unsere Teilnehmer mit aggressivem Verhalten konfrontiert, sowohl dem eigenen als auch dem anderer Personen. Sie sollen lernen, selbst auf die Anwendung von Gewalt zu verzichten, auch wenn sie die körperliche Stärke dazu haben, oder Gewalt aus dem Weg zu gehen, wenn sie ihnen begegnet. Gewaltanwendung wird als Schwäche erlernt und verankert. Wer schlägt, ist nicht stark genug, bessere Konfliktlösungsmöglichkeiten zu nutzen.

    Bei den Therapieeinheiten werden kontrolliert Situationen hergestellt (simuliert), in denen aggressive Verhaltensmuster auftreten. Durch das Bewusstmachen und ausprobieren von nicht-aggressiven, alternativen Verhaltensweisen lernen die Teilnehmer, wie sie sich besser verhalten können. Das Finden und stärken anderer, alternativer Reaktionsmuster und - Möglichkeiten steht dabei im Vordergrund.


    Ihr Kontakt aus Ansbach


    Praxis für Psychotherapie & Coaching "Das Nest"

    Kapellenhof 8, Lauf a. d. Pegnitz

    Telefon: 09123-80 91 190

    This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
    www.psychotherapielauf.de

  • Antigewalttherapeut werden!

    Informieren Sie sich hier über die Ausbildung zum Antigewalttherapeuten.

    Neue Kurse starten im Januar 2019

  • Antigewalttherapie - Das Konzept

    Warum "Therapie" und nicht "Training"

    Wir sind der festen Überzeugung, dass es die Erfolgsaussichten für ein dauerhaftes Ausbleiben von Gewalt und Impulskontrollverlust nötig ist, die Ursachen zu analysieren, zu bearbeiten und innerhalb eines therapeutischen Rahmens zu verändern.

    "Training" hingegen möchte eine dauerhafte "Kontrolle" erreichen. Die Gefahr einer Rückfälligkeit in bekannte, gewalttätige Muster ist um ein Vielfaches höher.
     
    Der Ursprung und die Auslöser von Gewalt sind zwei getrennte Entitäten, die auch vollkommen unterschiedlich betrachtet werden sollten. Häufig sind es erlittene Traumata in der Kindheit oder späterer Lebensphasen, welche die Quelle von Aggression und Wut anlegen. Häufig sind starke Verlust- oder Verlassensängste ursprünglich für ein extremes Aktions- und Aggressionspotenzial.
    Durch gezieltes Aufspüren und Auflösen traumatischer Situationen, können sehr oft die Quellen der Aggressionsentstehung und die damit verbundenen und verknüpften Verhaltensmuster aufgelöst werden. Die alten Verhaltensmuster können durch neue, nunmehr adäquate Muster ersetzt und erprobt werden.
     

    Die Therapieeinheiten

     
    Therapieeinheiten Phase 1
    Die Antigewalttherapie besteht aus 10 Therapieeinheiten á 1h mit einem Bezugstherapeuten. Die Einheiten sind als Einzelsitzungen konzipiert und zielen auf das erkennen und behandeln aggressiver Muster ab.
    Die ersten 10 Einheiten finden in der jeweiligen Netzwerkpraxis VorOrt statt.
     
    Therapieeinheiten Phase 2
    Weitere 8 Einheiten entfallen auf Gruppeninterventionen in der Kleingruppe. Hier kommt ein weiterer Therapeut und einen Sportpädagogen hinzu. Erlebnispädagogische Elemente und therapeutische Intervention in Kombination dienen zur Findung und Stärkung spezifischer, persönlicher Ressourcen und Fähigkeiten. Diese Einheiten finden in einem unserer Erlebnistherapeutischen Zentren statt.

     

    Die Therapiedauer


    Zeitraum einer AntiGewaltTherapie: 2-4 Monate
  • Antigewalttherapie - Wie funktioniert das?

    Die Therapieeinheiten

     
    Therapieeinheiten Phase 1
    Die Antigewalttherapie besteht aus 10 Therapieeinheiten á 1h mit einem Bezugstherapeuten. Die Einheiten sind als Einzelsitzungen konzipiert und zielen auf das Erkennen und Behandeln aggressiver Muster ab.
    Die ersten 10 Einheiten finden in der jeweiligen Netzwerkpraxis vor Ort statt.
     
    Therapieeinheiten Phase 2
    Weitere 8 Einheiten entfallen auf Gruppeninterventionen in der Kleingruppe. Hier kommt ein weiterer Therapeut und einen Sportpädagogen hinzu. Erlebnispädagogische Elemente und therapeutische Intervention in Kombination dienen zur Findung und Stärkung spezifischer, persönlicher Ressourcen und Fähigkeiten. Diese Einheiten finden in einem unserer erlebnistherapeutischen Zentren statt.

     

    Die Therapiedauer


    Zeitraum einer AntiGewaltTherapie: 2-4 Monate
    Kosten einer AntiGewaltTherapie: 1440,- Euro
    Eine Kostenübernahme kann durch die zuständigen Jugendämter und/oder die Jugendgerichtshilfe genehmigt werden. Bei privat versicherten Personen sind auch manche Krankenkassen bereit die Therapiekosten zu übernehmen. Sprechen Sie mit unseren Therapeuten und Trainern, diese helfen Ihnen gerne weiter.
     

    Teilnahmebedingungen


    Sie müssen regelmäßig und nüchtern zu den Terminen erscheinen und sich auf Deutsch mündlich verständigen können. Vor Beginn der Therapie wird (mindestens) ein Aufnahmegespräch geführt. Sie sollten keine körperlichen Gebrechen haben und sich frei bewegen können. Im Falle einer angeordneten Teilnahme brauchen wir Schweigepflichtentbindungen für die zuweisenden Institutionen (z.B. Jugendamt, Staatsanwaltschaft, Gericht) über tatrelevantes Verhalten. Auch für Ihre Partner(in) und / oder Angehörigen bieten wir ein Vor- und Abschlussgespräch an.

  • Aschaffenburg

    Jedes Anti-Aggressivitäts-Training dient dem Zweck, aggressiven Verhaltensweisen vorzubeugen oder sie abzubauen, damit diese im Alltag seltener oder nicht mehr auftreten. Dazu werden kognitive und emotionale Komponenten beobachtet und analysiert. Zusätzlich werden unsere Teilnehmer mit aggressivem Verhalten konfrontiert, sowohl dem eigenen als auch dem anderer Personen. Sie sollen lernen, selbst auf die Anwendung von Gewalt zu verzichten, auch wenn sie die körperliche Stärke dazu haben, oder Gewalt aus dem Weg zu gehen, wenn sie ihnen begegnet. Gewaltanwendung wird als Schwäche erlernt und verankert. Wer schlägt, ist nicht stark genug, bessere Konfliktlösungsmöglichkeiten zu nutzen.

    Bei den Therapieeinheiten werden kontrolliert Situationen hergestellt (simuliert), in denen aggressive Verhaltensmuster auftreten. Durch das Bewusstmachen und ausprobieren von nicht-aggressiven, alternativen Verhaltensweisen lernen die Teilnehmer, wie sie sich besser verhalten können. Das Finden und stärken anderer, alternativer Reaktionsmuster und - Möglichkeiten steht dabei im Vordergrund.


    Ihr Kontakt aus Aschaffenburg


    Praxis für Psychotherapie & Coaching "Das Nest"

    Kapellenhof 8, Lauf a. d. Pegnitz

    Telefon: 09123-80 91 190

    This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
    www.psychotherapielauf.de

     

     

  • Babenhausen

    Jedes Anti-Aggressivitäts-Training dient dem Zweck, aggressiven Verhaltensweisen vorzubeugen oder sie abzubauen, damit diese im Alltag seltener oder nicht mehr auftreten. Dazu werden kognitive und emotionale Komponenten beobachtet und analysiert. Zusätzlich werden unsere Teilnehmer mit aggressivem Verhalten konfrontiert, sowohl dem eigenen als auch dem anderer Personen. Sie sollen lernen, selbst auf die Anwendung von Gewalt zu verzichten, auch wenn sie die körperliche Stärke dazu haben, oder Gewalt aus dem Weg zu gehen, wenn sie ihnen begegnet. Gewaltanwendung wird als Schwäche erlernt und verankert. Wer schlägt, ist nicht stark genug, bessere Konfliktlösungsmöglichkeiten zu nutzen.

    Bei den Therapieeinheiten werden kontrolliert Situationen hergestellt (simuliert), in denen aggressive Verhaltensmuster auftreten. Durch das Bewusstmachen und ausprobieren von nicht-aggressiven, alternativen Verhaltensweisen lernen die Teilnehmer, wie sie sich besser verhalten können. Das Finden und stärken anderer, alternativer Reaktionsmuster und - Möglichkeiten steht dabei im Vordergrund.


    Ihr Kontakt aus Babenhausen


    Praxis für Psychotherapie & Coaching "Das Nest"

    Kapellenhof 8, Lauf a. d. Pegnitz

    Telefon: 09123-80 91 190

    This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
    www.psychotherapielauf.de

  • Bad Windsheim

    Jedes Anti-Aggressivitäts-Training dient dem Zweck, aggressiven Verhaltensweisen vorzubeugen oder sie abzubauen, damit diese im Alltag seltener oder nicht mehr auftreten. Dazu werden kognitive und emotionale Komponenten beobachtet und analysiert. Zusätzlich werden unsere Teilnehmer mit aggressivem Verhalten konfrontiert, sowohl dem eigenen als auch dem anderer Personen. Sie sollen lernen, selbst auf die Anwendung von Gewalt zu verzichten, auch wenn sie die körperliche Stärke dazu haben, oder Gewalt aus dem Weg zu gehen, wenn sie ihnen begegnet. Gewaltanwendung wird als Schwäche erlernt und verankert. Wer schlägt, ist nicht stark genug, bessere Konfliktlösungsmöglichkeiten zu nutzen.

    Bei den Therapieeinheiten werden kontrolliert Situationen hergestellt (simuliert), in denen aggressive Verhaltensmuster auftreten. Durch das Bewusstmachen und ausprobieren von nicht-aggressiven, alternativen Verhaltensweisen lernen die Teilnehmer, wie sie sich besser verhalten können. Das Finden und stärken anderer, alternativer Reaktionsmuster und - Möglichkeiten steht dabei im Vordergrund.


    Ihr Kontakt aus Bad Windsheim


    Praxis für Psychotherapie & Coaching "Das Nest"

    Kapellenhof 8, Lauf a. d. Pegnitz

    Telefon: 09123-80 91 190

    This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
    www.psychotherapielauf.de

  • Bamberg

    Jedes Anti-Aggressivitäts-Training dient dem Zweck, aggressiven Verhaltensweisen vorzubeugen oder sie abzubauen, damit diese im Alltag seltener oder nicht mehr auftreten. Dazu werden kognitive und emotionale Komponenten beobachtet und analysiert. Zusätzlich werden unsere Teilnehmer mit aggressivem Verhalten konfrontiert, sowohl dem eigenen als auch dem anderer Personen. Sie sollen lernen, selbst auf die Anwendung von Gewalt zu verzichten, auch wenn sie die körperliche Stärke dazu haben, oder Gewalt aus dem Weg zu gehen, wenn sie ihnen begegnet. Gewaltanwendung wird als Schwäche erlernt und verankert. Wer schlägt, ist nicht stark genug, bessere Konfliktlösungsmöglichkeiten zu nutzen.

    Bei den Therapieeinheiten werden kontrolliert Situationen hergestellt (simuliert), in denen aggressive Verhaltensmuster auftreten. Durch das Bewusstmachen und ausprobieren von nicht-aggressiven, alternativen Verhaltensweisen lernen die Teilnehmer, wie sie sich besser verhalten können. Das Finden und stärken anderer, alternativer Reaktionsmuster und - Möglichkeiten steht dabei im Vordergrund.


    Ihr Kontakt aus Bamberg


    Praxis für Psychotherapie & Coaching "Das Nest"

    Kapellenhof 8, Lauf a. d. Pegnitz

    Telefon: 09123-80 91 190

    This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
    www.psychotherapielauf.de

  • Bayreuth

    Jedes Anti-Aggressivitäts-Training dient dem Zweck, aggressiven Verhaltensweisen vorzubeugen oder sie abzubauen, damit diese im Alltag seltener oder nicht mehr auftreten. Dazu werden kognitive und emotionale Komponenten beobachtet und analysiert. Zusätzlich werden unsere Teilnehmer mit aggressivem Verhalten konfrontiert, sowohl dem eigenen als auch dem anderer Personen. Sie sollen lernen, selbst auf die Anwendung von Gewalt zu verzichten, auch wenn sie die körperliche Stärke dazu haben, oder Gewalt aus dem Weg zu gehen, wenn sie ihnen begegnet. Gewaltanwendung wird als Schwäche erlernt und verankert. Wer schlägt, ist nicht stark genug, bessere Konfliktlösungsmöglichkeiten zu nutzen.

    Bei den Therapieeinheiten werden kontrolliert Situationen hergestellt (simuliert), in denen aggressive Verhaltensmuster auftreten. Durch das Bewusstmachen und ausprobieren von nicht-aggressiven, alternativen Verhaltensweisen lernen die Teilnehmer, wie sie sich besser verhalten können. Das Finden und stärken anderer, alternativer Reaktionsmuster und - Möglichkeiten steht dabei im Vordergrund.


    Ihr Kontakt aus Bayreuth


    Praxis für Psychotherapie & Coaching "Das Nest"

    Kapellenhof 8, Lauf a. d. Pegnitz

    Telefon: 09123-80 91 190

    This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
    www.psychotherapielauf.de

  • Berching / Ingolstadt

    Jedes Anti-Aggressivitäts-Training dient dem Zweck, aggressiven Verhaltensweisen vorzubeugen oder sie abzubauen, damit diese im Alltag seltener oder nicht mehr auftreten. Dazu werden kognitive und emotionale Komponenten beobachtet und analysiert. Zusätzlich werden unsere Teilnehmer mit aggressivem Verhalten konfrontiert, sowohl dem eigenen als auch dem anderer Personen. Sie sollen lernen, selbst auf die Anwendung von Gewalt zu verzichten, auch wenn sie die körperliche Stärke dazu haben, oder Gewalt aus dem Weg zu gehen, wenn sie ihnen begegnet. Gewaltanwendung wird als Schwäche erlernt und verankert. Wer schlägt, ist nicht stark genug, bessere Konfliktlösungsmöglichkeiten zu nutzen.

    Bei den Therapieeinheiten werden kontrolliert Situationen hergestellt (simuliert), in denen aggressive Verhaltensmuster auftreten. Durch das Bewusstmachen und ausprobieren von nicht-aggressiven, alternativen Verhaltensweisen lernen die Teilnehmer, wie sie sich besser verhalten können. Das Finden und stärken anderer, alternativer Reaktionsmuster und - Möglichkeiten steht dabei im Vordergrund.


    Ihr Kontakt aus Berching/Ingolstadt


    Praxis für Psychotherapie & Coaching "Das Nest"

    Kapellenhof 8, Lauf a. d. Pegnitz

    Telefon: 09123-80 91 190

    This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
    www.psychotherapielauf.de

  • Coburg / Kronach

    Jedes Anti-Aggressivitäts-Training dient dem Zweck, aggressiven Verhaltensweisen vorzubeugen oder sie abzubauen, damit diese im Alltag seltener oder nicht mehr auftreten. Dazu werden kognitive und emotionale Komponenten beobachtet und analysiert. Zusätzlich werden unsere Teilnehmer mit aggressivem Verhalten konfrontiert, sowohl dem eigenen als auch dem anderer Personen. Sie sollen lernen, selbst auf die Anwendung von Gewalt zu verzichten, auch wenn sie die körperliche Stärke dazu haben, oder Gewalt aus dem Weg zu gehen, wenn sie ihnen begegnet. Gewaltanwendung wird als Schwäche erlernt und verankert. Wer schlägt, ist nicht stark genug, bessere Konfliktlösungsmöglichkeiten zu nutzen.

    Bei den Therapieeinheiten werden kontrolliert Situationen hergestellt (simuliert), in denen aggressive Verhaltensmuster auftreten. Durch das Bewusstmachen und ausprobieren von nicht-aggressiven, alternativen Verhaltensweisen lernen die Teilnehmer, wie sie sich besser verhalten können. Das Finden und stärken anderer, alternativer Reaktionsmuster und - Möglichkeiten steht dabei im Vordergrund.


    Ihr Kontakt aus Coburg/Kronach


    Praxis für Psychotherapie & Coaching "Das Nest"

    Kapellenhof 8, Lauf a. d. Pegnitz

    Telefon: 09123-80 91 190

    This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
    www.psychotherapielauf.de

  • Darmstadt

    Jedes Anti-Aggressivitäts-Training dient dem Zweck, aggressiven Verhaltensweisen vorzubeugen oder sie abzubauen, damit diese im Alltag seltener oder nicht mehr auftreten. Dazu werden kognitive und emotionale Komponenten beobachtet und analysiert. Zusätzlich werden unsere Teilnehmer mit aggressivem Verhalten konfrontiert, sowohl dem eigenen als auch dem anderer Personen. Sie sollen lernen, selbst auf die Anwendung von Gewalt zu verzichten, auch wenn sie die körperliche Stärke dazu haben, oder Gewalt aus dem Weg zu gehen, wenn sie ihnen begegnet. Gewaltanwendung wird als Schwäche erlernt und verankert. Wer schlägt, ist nicht stark genug, bessere Konfliktlösungsmöglichkeiten zu nutzen.

    Bei den Therapieeinheiten werden kontrolliert Situationen hergestellt (simuliert), in denen aggressive Verhaltensmuster auftreten. Durch das Bewusstmachen und ausprobieren von nicht-aggressiven, alternativen Verhaltensweisen lernen die Teilnehmer, wie sie sich besser verhalten können. Das Finden und stärken anderer, alternativer Reaktionsmuster und - Möglichkeiten steht dabei im Vordergrund.


    Ihr Kontakt aus Darmstadt


    Praxis für Psychotherapie & Coaching "Das Nest"

    Kapellenhof 8, Lauf a. d. Pegnitz

    Telefon: 09123-80 91 190

    This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
    www.psychotherapielauf.de

  • Dieburg

    Jedes Anti-Aggressivitäts-Training dient dem Zweck, aggressiven Verhaltensweisen vorzubeugen oder sie abzubauen, damit diese im Alltag seltener oder nicht mehr auftreten. Dazu werden kognitive und emotionale Komponenten beobachtet und analysiert. Zusätzlich werden unsere Teilnehmer mit aggressivem Verhalten konfrontiert, sowohl dem eigenen als auch dem anderer Personen. Sie sollen lernen, selbst auf die Anwendung von Gewalt zu verzichten, auch wenn sie die körperliche Stärke dazu haben, oder Gewalt aus dem Weg zu gehen, wenn sie ihnen begegnet. Gewaltanwendung wird als Schwäche erlernt und verankert. Wer schlägt, ist nicht stark genug, bessere Konfliktlösungsmöglichkeiten zu nutzen.

    Bei den Therapieeinheiten werden kontrolliert Situationen hergestellt (simuliert), in denen aggressive Verhaltensmuster auftreten. Durch das Bewusstmachen und ausprobieren von nicht-aggressiven, alternativen Verhaltensweisen lernen die Teilnehmer, wie sie sich besser verhalten können. Das Finden und stärken anderer, alternativer Reaktionsmuster und - Möglichkeiten steht dabei im Vordergrund.


    Ihr Kontakt aus Dieburg


    Praxis für Psychotherapie & Coaching "Das Nest"

    Kapellenhof 8, Lauf a. d. Pegnitz

    Telefon: 09123-80 91 190

    This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
    www.psychotherapielauf.de

     

  • Dietzenbach

    Jedes Anti-Aggressivitäts-Training dient dem Zweck, aggressiven Verhaltensweisen vorzubeugen oder sie abzubauen, damit diese im Alltag seltener oder nicht mehr auftreten. Dazu werden kognitive und emotionale Komponenten beobachtet und analysiert. Zusätzlich werden unsere Teilnehmer mit aggressivem Verhalten konfrontiert, sowohl dem eigenen als auch dem anderer Personen. Sie sollen lernen, selbst auf die Anwendung von Gewalt zu verzichten, auch wenn sie die körperliche Stärke dazu haben, oder Gewalt aus dem Weg zu gehen, wenn sie ihnen begegnet. Gewaltanwendung wird als Schwäche erlernt und verankert. Wer schlägt, ist nicht stark genug, bessere Konfliktlösungsmöglichkeiten zu nutzen.

    Bei den Therapieeinheiten werden kontrolliert Situationen hergestellt (simuliert), in denen aggressive Verhaltensmuster auftreten. Durch das Bewusstmachen und ausprobieren von nicht-aggressiven, alternativen Verhaltensweisen lernen die Teilnehmer, wie sie sich besser verhalten können. Das Finden und stärken anderer, alternativer Reaktionsmuster und - Möglichkeiten steht dabei im Vordergrund.


    Ihr Kontakt aus Dietzenbach


    Praxis für Psychotherapie & Coaching "Das Nest"

    Kapellenhof 8, Lauf a. d. Pegnitz

    Telefon: 09123-80 91 190

    This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
    www.psychotherapielauf.de

  • Dinkelsbühl

    Jedes Anti-Aggressivitäts-Training dient dem Zweck, aggressiven Verhaltensweisen vorzubeugen oder sie abzubauen, damit diese im Alltag seltener oder nicht mehr auftreten. Dazu werden kognitive und emotionale Komponenten beobachtet und analysiert. Zusätzlich werden unsere Teilnehmer mit aggressivem Verhalten konfrontiert, sowohl dem eigenen als auch dem anderer Personen. Sie sollen lernen, selbst auf die Anwendung von Gewalt zu verzichten, auch wenn sie die körperliche Stärke dazu haben, oder Gewalt aus dem Weg zu gehen, wenn sie ihnen begegnet. Gewaltanwendung wird als Schwäche erlernt und verankert. Wer schlägt, ist nicht stark genug, bessere Konfliktlösungsmöglichkeiten zu nutzen.

    Bei den Therapieeinheiten werden kontrolliert Situationen hergestellt (simuliert), in denen aggressive Verhaltensmuster auftreten. Durch das Bewusstmachen und ausprobieren von nicht-aggressiven, alternativen Verhaltensweisen lernen die Teilnehmer, wie sie sich besser verhalten können. Das Finden und stärken anderer, alternativer Reaktionsmuster und - Möglichkeiten steht dabei im Vordergrund.


    Ihr Kontakt aus Dinkelsbühl


    Praxis für Psychotherapie & Coaching "Das Nest"

    Kapellenhof 8, Lauf a. d. Pegnitz

    Telefon: 09123-80 91 190

    This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
    www.psychotherapielauf.de

  • Eckental

    Jedes Anti-Aggressivitäts-Training dient dem Zweck, aggressiven Verhaltensweisen vorzubeugen oder sie abzubauen, damit diese im Alltag seltener oder nicht mehr auftreten. Dazu werden kognitive und emotionale Komponenten beobachtet und analysiert. Zusätzlich werden unsere Teilnehmer mit aggressivem Verhalten konfrontiert, sowohl dem eigenen als auch dem anderer Personen. Sie sollen lernen, selbst auf die Anwendung von Gewalt zu verzichten, auch wenn sie die körperliche Stärke dazu haben, oder Gewalt aus dem Weg zu gehen, wenn sie ihnen begegnet. Gewaltanwendung wird als Schwäche erlernt und verankert. Wer schlägt, ist nicht stark genug, bessere Konfliktlösungsmöglichkeiten zu nutzen.

    Bei den Therapieeinheiten werden kontrolliert Situationen hergestellt (simuliert), in denen aggressive Verhaltensmuster auftreten. Durch das Bewusstmachen und ausprobieren von nicht-aggressiven, alternativen Verhaltensweisen lernen die Teilnehmer, wie sie sich besser verhalten können. Das Finden und stärken anderer, alternativer Reaktionsmuster und - Möglichkeiten steht dabei im Vordergrund.


    Ihr Kontakt aus Eckental


    Praxis für Psychotherapie & Coaching "Das Nest"

    Kapellenhof 8, Lauf a. d. Pegnitz

    Telefon: 09123-80 91 190

    This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
    www.psychotherapielauf.de

 

 Berufsverband Deutscher Psychologinnen Psychologen

VFP -Logo